RO | PH | Slănic | Saline, um 1915

schlot.at zeigt fünf großformatige Aufnahmen der Salinen in Bad Slănic (sprich „Slanik“) in Prahova, Rumänien [1].

In der Region Slănic wurde erstmals um 1685 Salz entdeckt und ab damals gewonnen. Im Zuge des Salzabbaues durch domförmige Aushöhlung der Sedimente wurden im Laufe der Zeit mehrere Minen erschlossen. Im 19. Jahrhundert sind folgende Bergbaue dokumentiert:

  • Baia Verde, Baia Baciului (1800-1854)
  • Ocna din Vale (1819-1865)
  • Ocna din Deal (1838-1865)

1912 kam es zur Elektrifizierung der neuen Mine Mihai, ab 1931 wurde die Abbautechnik durch den Einsatz von Sprengmitteln perfekioniert. Die Mine Mihai wurde bis 1943 augebeutet, dann eine neue Abbaustelle namens Mine Unirea erschlossen [2].

Diese Mine ist für Besucher geöffnet [3], der Webauftritt des rumänischen Salzproduzenten salrom vermittelt das heuige Aussehen der ausgebeuteten Salzformationen.

Die Salzseen der Gemeinde bieten bis heute ein bedeutendes Naherholungsgebiet.

Quellen:

[1]…5 Bromsilbergelatine-Kontaktkopien 179×118 mm, beschrifttet mit: “ 5 Photographien von der Salzsaline in Bad Slanic, Bezirk Prahova, Rumänien“ im Eigentum schlot.at-Archiv

[2]…Primaria Slanic, abgefragt am 15.10.2015

[3]…salrom.ro, abgefragt am 15.10.2015

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s