AT | 1220 Wien | geklärte Standortsuche | Stadlauer Malzfabrik und Stadlauer Seidenfabrik

Wir ersuchen die werten ortskundigen Besucher unserer Website um Mithilfe bei der Bestimmung dieses Standortes in Wien. Auffällig sind hohe Industriebauten wie eine Mühle oder ein Speicher. Foto stammt aus ca. 1980-1985. Ideen bitte als Kommentare anlegen!

Geklärt!

Lt. Angabe NORDBAHNBERTL:

Das Foto entstand im 22, Bez., Kastralgemeinde Stadlau, umgangssprachlich “Neu-Kagran”!
Konkret zeigt es:
– die Straße ist die Polgarstraße Ri Süden fotografiert vom Balkon des “Plattenbauten”-Gemeindebaues “Tietzestraße 2/Stiege 9”
– im Hintergrund quer fast nicht zu erkennen der Straßenzug “Lange Allee”
– dahinter li hoch das ehem Lagerhaus der Stadlauer Malzfabrik (*), heute zT abgerissen (linker Teil) zT umgebaut, andere Teile angebaut und aktuell für die Bäckerei “Ströck” in Verwendung
– davor der Schornstein und ein Gebäudeteil der “Seidenbude”, “Stadlauer Seidenbänder Fabrik”, kurz nach der Aufnahme abgerissen
– danach wurde das Gelände von der “Immuno AG” bebaut (Pharma-Forschungszentrum), 1997 von “Baxter” übernommen und seither mehrmals für die Produktion erweitert und bis heute genutzt
– auch die Wiese li, auch der “Schreinerweg” (Straßenschild Bildmitte am Foto!) wurde bei der Erweiterung der Baxter-Produktionsanlagen zwischen Polgarstraße und Smolagasse überbaut
– der Parkplatz gehörte damals mWn zum ÖMV-Stadlau-Sportplatz, heute FC Stadlau, vor allem für die zahllosen Besucher des Freibades!, der Parkplatz gehört heute aber auch zu Baxter
– die Bäume links stehen am Gelände des Sportplatzes
– jene rechts oben wurden gefällt und der Wohnblock “Lange Allee 13 /Polgarstraße 1” errichtet
– darüber der Silo-Speicher und weitere Anlagen der Malzfabrik an der Donaustadtstraße

(*) vergleiche mit der historischen Ansichtskarte die Du bereits hier im blogg gezeigt hast!
Diese zeigt fast auf den Meter genau die selbe Ansicht – nur mehr als 60 Jahre früher!!!

Vielen Dank,

die Redaktion

AT_Wien_unbekannt_1985

5 Responses to AT | 1220 Wien | geklärte Standortsuche | Stadlauer Malzfabrik und Stadlauer Seidenfabrik

  1. Dieter sagt:

    Hm, vl Albener Hafen
    Liegrue
    Dieter

  2. vinyl79 sagt:

    Derzeit denken wir an Wien 11, Rappachgasse Richtung Meichlstraße, Blickrichtung Norden. Straßenkrümmung nach NNW paßt, im Hintergrund die W-O-querenden Werksgleise passen auch. Für diesen Fall wären die abgebildeten Industriegebäude der (nicht prominente) Südost-Bereich des Gaswerkes Simmering. Auf einem Luftbild aus 1956 sind tatsächlich im fraglichen Bereich relativ hohe Gebäude wie am Foto erkennbar. Wir hoffen weiter auf Erkenntnisse.

  3. Nordbahnbertl sagt:

    Hallo!
    Die Tipps die bisher abgegeben wurden: gaaanz kalt!😉

    Das Foto entstand im 22, Bez., Kastralgemeinde Stadlau, umgangssprachlich „Neu-Kagran“!
    Konkret zeigt es:
    – die Straße ist die Polgarstraße Ri Süden fotografiert vom Balkon des „Plattenbauten“-Gemeindebaues „Tietzestraße 2/Stiege 9“
    – im Hintergrund quer fast nicht zu erkennen der Straßenzug „Lange Allee“
    – dahinter li hoch das ehem Lagerhaus der Stadlauer Malzfabrik (*), heute zT abgerissen (linker Teil) zT umgebaut, andere Teile angebaut und aktuell für die Bäckerei „Ströck“ in Verwendung
    – davor der Schornstein und ein Gebäudeteil der „Seidenbude“, „Stadlauer Seidenbänder Fabrik“, kurz nach der Aufnahme abgerissen
    – danach wurde das Gelände von der „Immuno AG“ bebaut (Pharma-Forschungszentrum), 1997 von „Baxter“ übernommen und seither mehrmals für die Produktion erweitert und bis heute genutzt
    – auch die Wiese li, auch der „Schreinerweg“ (Straßenschild Bildmitte am Foto!) wurde bei der Erweiterung der Baxter-Produktionsanlagen zwischen Polgarstraße und Smolagasse überbaut
    – der Parkplatz gehörte damals mWn zum ÖMV-Stadlau-Sportplatz, heute FC Stadlau, vor allem für die zahllosen Besucher des Freibades!, der Parkplatz gehört heute aber auch zu Baxter
    – die Bäume links stehen am Gelände des Sportplatzes
    – jene rechts oben wurden gefällt und der Wohnblock „Lange Allee 13 /Polgarstraße 1“ errichtet
    – darüber der Silo-Speicher und weitere Anlagen der Malzfabrik an der Donaustadtstraße

    (*) vergleiche mit der historischen Ansichtskarte die Du bereits hier im blogg gezeigt hast!
    Diese zeigt fast auf den Meter genau die selbe Ansicht – nur mehr als 60 Jahre früher!!!

    Immer wieder toll welche Foto-Schätze Du auftreibst!
    Make my Day!

    Euer schlot.at-Fan
    Nordbahnbertl

  4. Nordbahnbertl sagt:

    Zum Vergleichen:

    Historische Ansichtskarte Malzfabrik: https://schlotforum.files.wordpress.com/2012/02/1220-stamag_kl.jpg

    Situation am Plan von wien.at: https://www.wien.gv.at/kulturportal/public/grafik.aspx?bookmark=aQOhRpp3TEbokE9EHUTcQxwpAvPCoYO1EVXEG-a6GlyhhCQ-b-b

    Bing maps (ca 10 Jahre alt …): Kreuzung Polgarstr/Lange Allee: http://binged.it/1PxPYQV
    Teil altes Lagerhaus Malzfabrik, jetzt Ströck: http://binged.it/1XakXVu
    Silo Malzfabrik a d Donaustadtstraße: http://binged.it/1PxQ9Mj

    Ansicht bei google-maps: https://www.google.at/maps/@48.2323825,16.4471545,556a,20y,180h,41.55t/data=!3m1!1e3?hl=de

  5. vinyl79 sagt:

    Nordbanhbertl, Hut ab für den Volltreffer. Danke sehr.
    Dachte schon daran, kam aber nicht auf die Polgarstraße.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s