AT | G | H.G. Lettner & Söhne, vormals A.G. für chemische Industrie

Das Areal in der Angergasse 41-43 in Graz-Jakomini ist heute weithin als Veranstaltungszentrum Seifenfabrik bekannt.

Die ersten Gebäude entstanden um 1872 im Zuge der Errichtung einer Düngemittelfabrik, welche menschliche Fäkalien als Rohstoffe verwendete [1] – daher auch die damals etwas exponierte Lage etwas außerhalb des Stadtkernes. Ab 1889 hieß das Werk „Podewilsche Fäkalextraktfabrik“ [1].

1916 wurde das Werk um einen beeindruckenden Jugendstilbau im Süden des Gelände erweitert [1].

1925 firmierte an der oa Adresse die „AG für chemische Industrie„, die nicht nur in Graz, sondern auch in Ustí nad Labem, Holleschau, Oderfurt, Praha, Ljubljana, Rannersdorf, Rehberg bei Krems und Vysočan Fabriken betrieb und zu dieser Zeit insgesamt  ca. 800 Arbeiter beschäftigte [2]. Die AG erzeugte 1925 (nicht unbedingt in Graz!):

  • Leim
  • Gelatine
  • Knochenmehl
  • Schwefelsäure
  • Spodium
  • Futterkalk [2]

Nach dem 2. Weltkrieg war die Firma Lettner am Standort tätig [1].

1959 erzeugte die Firma H. G. Lettner & Söhne in Graz, Angerstraße 41-43 Seifen und Waschmittel [3]. Der in wiki am 01.01.2011 verbreitete Zweifel, ob am Standort tatsächlich Seifen für den kosmetischen Gebrauch hergestellt wurden [1], kann vom schlot.at-Team aus der Welt geschafft werden. Uns liegen Lettner-Terpentinseifen mit der bekannten Schutzmarke „Einhorn“ aus Graz vor. Die Firma führte das Austria-Gütesiegel.

Die Produktionsstätte Seifenfabrik wurde in den 1990er Jahren stillgelegt [1] und dient seit ca. 2003/2004 als Veranstaltungszentrum [1], [4]. Pläne und Fotos der denkmalgeschützten [1] Örtlichkeiten finden sich auf der Betreiberwebsite. Pläne können hier downgeloadet werden. +

Der bestehende Schlot ist ca. 50m hoch [1], weist einen quadratischen Grundriß auf und ist im Kronenbereich reich ornamentiert. Er steht etwas schief.

Fotos MM (2010)

Quellen:

[1]…Seifenfabrik Graz auf wiki.

[2]…Industrie Compass 1925/26 Band I Österreich. Compass Verlag, 871, 887

[3]…Industrie-Compass Österreich 1959. Compass Verlag, 1635

[4]…Website http://www.seifenfabrik.info

schlot_map (bei Google Maps)

Advertisements

5 Responses to AT | G | H.G. Lettner & Söhne, vormals A.G. für chemische Industrie

  1. Hallo liebes Schlot.at Team,
    ich finde es interessant, wo überall von unserem Seifenfabrik Veranstaltungszentrum zu lesen ist.
    Ich möchte nur kurz darauf hinweisen, dass die Links im Artikel nicht mehr aktuell sind, weil wir eine neue Website haben.
    Ich habe auch noch – wahrscheinlich – die beiden letzten Stücke Terpentinseife mit einem „LETTNER“-Aufdruck auf Lager und wollte noch ergänzen, dass auch die Marke „Spanisch Leder“ in der Seifenfabrik Lettner produziert wurde (1 Stück vorhanden)
    Viele Grüße aus Graz
    Doris Weilguni
    Betriebsleitung Seifenfabrik Veranstaltungszentrum

    • ulrike grabner says:

      hallo,……gibt es das Stk Seife noch von Spanisch Leder ? Ich würde es gerne kaufen, es wäre ein Geburtstagsgeschenk zum 86er.
      lg aus Linz
      ulrike.grabner@liwest.at

      • Liebe Frau Grabner,
        leider ist nichts mehr von „Spanisch Leder“ verfügbar bei uns.
        Herzliche Grüße aus der Seifenfabrik
        Doris Weilguni
        Betriebsleitung
        Seifenfabrik Veranstaltungszentrum

  2. papuschek edith says:

    hallo, ich habe von meiner großmutter eine grüne schachtel mit 3 anda – seifen in den düften narcisse, flieder und lavendel. auf der rückseite steht lettner graz.
    lg edith papuschek

  3. Hans says:

    Wo gibt es noch Spanisch Leder zu kaufen ? (ich zahle jeden Preis !!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s